Sonntag, 6. November 2011

Dampfnudeln mit Vanillesosse

Schon lange hatte ich geplant mich einmal an Dampfnudeln zu probieren. Die Erinnerung an die leckeren Dampfnudeln meiner Oma mit der obligatorischen Kruste kommt jedesmal bei dem Wort Dampfnudel hoch. Diese Erinnerung hatte auch schon Karines Kitchen angeregt Dampfnudeln zu machen. Ich habe aber das Rezept aus dem bayerischen Kochbuch von Schuhbeck genommen und nicht aus dem alten bayerischen Kochbuch. Nur die Vanillesosse habe ich so gemacht wie Karines Kitchen. Die ganzen Befürchtungen , die Dampfnudeln gehen nicht auf, bekommen keine Kruste, sind ziemlich unnötig, denn mit dem Rezept und ein bisschen aufpassen, ist das alles kein Problem. So auch das Foto als Beweis, dass ich dann die knackige Kruste geniessen konnte.



Zutaten:
Dampfnudeln:
500 g Mehl
25 g Hefe
2 TL und 4 EL Zucker
ca. 200 ml Milch (lauwarm!)
60 g Butter
2 Eier
Prise Salz
Topf mit Deckel !
150-200 ml Milch
60 g Butter
1 EL Zucker

Vanillesosse:
200 ml Sahne
200 ml Milch
Vanilleschote
50 g Zucker
2 Eier
10 g Stärke

Dampfnudeln:
Für die Dampfnudeln das Mehl in eine grosse Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte machen. Die Hefe in 4 EL Milch mit 2 TL Zucker auflösen, in die Mulde geben und mit ein bisschen Mehl vermischen. 15 min gehen lassen. Zerlassene Butter, Eier, Salz und restlichen Zucker dazugeben. Nun soviel Milch dazugeben und verkneten, dass sich ein schöner Teig bildet. Aufs doppelte gehen lassen und wieder gut durchkneten. Eine Rolle formen und ca. 15 Teile daraus schneiden. Die Teigbatzen wie Semmeln nach innen formen und ziehen. Unter einem Tuch nochmal 15 min gehen lassen. In einem Topf 60 g Butter schmelzen lassen und 1 EL Zucker karamellisieren lassen. Die Teigbällchen einsetzen, kurz anbraten und in die Zwischenräume Milch füllen, bis circa kurz unter die Mitte der Bällchen. Deckel drauf und 20-25 min bei geringer Hitze köcheln. Zum Schluss darauf achten, dass die Milch weg ist und die Unterseite kurz anbrät, aber nicht anbrennt, damit das wichtigste an den Dampfnudeln, das Krusterl, gut wird. Mit der Vanillesosse und zwei Gabeln, damit man die Dampfnudeln zum Essen zerreißen kann, servieren.

Vanillesosse:
Milch, Sahne und das ausgekratzte Mark der Vanilleschote erhitzen und ein bisschen ziehen lassen. Das Eigelb mit dem Zucker verrühren und in das Milch-Sahnegemisch einrühren, die Stärke dazugeben und unter Rühren aufkochen lassen. Das Eiweiss zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Sosse heben.

Kommentare:

karine hat gesagt…

ja genau, mit 2 gabeln servieren, hatte ich ganz vergessen. dieses rezept klingt auch gut, werde ich probieren. sehen gut aus.

tobias kocht! hat gesagt…

Sehr lecker. Hatte ich schon ewig nicht mehr.