Montag, 25. Mai 2015

Pain au chocolat

Nach unserer Zeit In Frankreich essen wir immer noch gerne Croissants, aber in Deutschland gute zu finden ist wirklich schwer und hier in München vor allem teuer. Also stehen sie auch auf der Selbstmach- Liste. Vor kurzem habe ich ein "Schnellrezept" für Croissants ausprobiert und sie waren schon recht lecker. Nun hat sich die kleine Sanssouci Maus in einem spanischen Backbuch (Xavier Barriga-Bolleria ) Napolitana de chocolate, bzw Pain au chocolat herausgesucht. Wir haben 11 Stunden gebraucht vom Beginn bis zum ersten Bissen in die noch warmen Pains. Es ist also kein Schnellrezept, aber der Genuss die Pains zu essen war die Wartezeit wert. Arbeitszeit war es vielleicht eine Stunde und es hat alles sehr gut funktioniert. Wir haben mit zwei verschiedenen Schokoladen gefüllt, um es auszuprobieren und nachdem auch  nicht genug Schokolade zum Füllen da war, haben wir auch noch ein paar Croissants gebacken.




Zutaten:
für 16 Pains

500 g Mehl
10 g Salz
40 g Zucker
halber Würfel Hefe
25 g Butter
250 ml Wasser
280 g Butter zum Falten
1 Ei
Schokolade zum Füllen (1 Tafel 47 %, 1 Tafel 60 %)

Als erstes wird der Teig ohne die grosse Buttermenge hergestellt, Dazu werden erst die festen Zutaten mit der Magimix gemischt, dann die in Wasser aufgelöste Hefe und die 25 g Butter eingerührt. Zum Schluss wird das Wasser untergemischt. Es wird nocheinmal kurz mit der Hand geknetet und der Teig bei Raumtemperatur 30 Minuten ruhen gelassen. Dann wird der Teig zu einem Rechteck augewalgt (bei uns so gross, dass er auf meinem Glasblech Platz hatte. Der Teig muss nun nun mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen. Dazu stellt man am besten gleich die Butter auch in einem Rechteck mit halber Grösse des Teigrechtecks. Nun wird die erste Faltung durchgeführt. Die Butterplatte wird in die Mitte des Teiges gelegt und der Teig von rechts und links darübergeschlagen. Den Teig ein Viertel drehen und auf 20 x 40 cm auswalzen. Nun in Gedanken in drei Teile teilen und den rechten Teil über den mittleren schlagen und dann den linken Teil drüber schlagen, dann muss der Teig wieder in den Kühlschrank und zwar eine halbe Stunde.  Es wird noch zwei mal gefaltet, immer nach einer Viertel Drehung. Nun bleibt der Teig mindestens eine Stunde im Kühlschrank, dann werden die Pains geformt. Der Teig wird auf 32 x 60 cm ausgerollt und dann werden 16 Teilchen mit 8 x 15 cm herausgeschnitten. Eine Schokoladenrippe wird in die Mitte gelegt, der eine Teil umgeklappt, die zweite Rippe draufgelegt und bedeckt. Die Pains werden mit verquirlten Ei bestrichen und auf Backpapier gelegt. Bevor sie gebacken werden, sollten sie nochmal 15 bis 20 Minuten gehen. In den Ofen schieben und auf 190 Grad einstellen. Nach 18-20 Minuten können sie aus den Ofen geholt werden, kurz abkühlen lassen und geniessen !


Keine Kommentare: