Montag, 31. Mai 2010

Spaghetti Test mit Pesto

Letzte Woche hatten wir Besuch von drei netten Wissenschaftlerinnen, eine Freundin von uns aus Malaga mit einer Kollegin aus Argentinien und einer Kollegin aus Italien. Wir hatten gut Pizza zum Abendessen und redeten so auch über italienisches Essen. Da meinte die Italienerin ihre Lieblingspasta ist von De Cecco, wie ich auch schon bei einigen Blogs gelesen habe. Also bin ich, als der Besuch wieder weg war, Spaghetti dieser Marke kaufen gegangen und da wir ja auch Wissenschaftler sind, habe ich gleich einen Versuch dazu gemacht, einen Spaghetti Test. Ich hatte noch Barilla Nudeln zuhause und nahm auch beim Aldi noch ein Packet Spaghetti mit.





Von allen drei Pasta Typen habe ich getrennt 150 g in 1,5 l Wasser mit einem Teelöffel Salz gekocht. Die Zeiten nach Packungsangabe, nur bei Barilla eine Minute länger, da sie noch zu fest waren. Dann gings ans probieren: die De Cecco fielen gleich raus, da
sie dicker waren als die anderen und das hatte niemand von uns gefallen, und der Geschmack war auch nicht so überzeugend. Den Kindern schmeckten mit Abstand die Aldi Spaghetti am besten und wir fanden keinen grossen Unterschied zwischen Aldi und Barilla. Zur Erklärung gibt es zwei Möglichkeiten, entweder wir haben keinen Geschmack oder die Spaghetti von Aldi haben eine sehr gute Qualität, wie viele der Grundnahrungsmittel von dort.
Den Rest der Spaghetti gab es dann mit einem leckeren selbst gemachten Pesto, einfach eine handvoll Pinienkernen (Tütchen Aldi Pinien), Basilikumblätter (weisse Schüssel) und Parmesan (weisse Schüssel, gerieben) in dieser Reihenfolge zerkleinern und zum Schluss einem guten Schuss Olivenöl dazugeben.



1 Kommentar:

Johanna hat gesagt…

Hallo,

leider habe ich keine andere Möglichkeit als diesen Kommentar gefunden, um Ihnen zu schreiben.

Ich würde Sie gerne auf unsere Homepage Paperblog (http://de.paperblog.com) aufmerksam machen. Wir möchten mit unserem Projekt ein alternatives Online-Medium aufbauen, indem wir die besten Artikel von Blogs zusammenstellen und veröffentlichen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihre Beiträge eine Bereicherung für unsere Leser wären und würde mich freuen, wenn Sie sich als einer unserer Autoren einschreiben.

Bei Fragen oder Anmerkungen schreiben Sie mir gerne eine Email!

Herzliche Grüße,

Johanna

johanna@paperblog.com